Was kostet uns ein Hochzeitsfotograf?

23. Oktober 2019
Hochzeit in Leipzig

Hochzeitsfotografen werden oft damit konfrontiert, dass sie doch sehr teuer wären und ob man da nicht noch was im Preis machen könnte. Oberflächlich betrachtet sind diese Gedanken sogar etwas nachvollziehbar. Jeder hat heutzutage eine Kamera, egal ob am Handy oder eine richtige Digicam. Auch auf einen Auslöser drücken kann eigentlich jeder. Natürlich ist es damit aber noch lange nicht getan.

Neben dem eigentlichen fotografischen Know-How spielen viele wichtige Faktoren in der Preisgestaltung eines Hochzeitsfotografen eine entscheidende Rolle.

Speicherplatz

Eine Hochzeitsfotograf macht bei einer Hochzeitsreportage mehrere tausend Fotos. Diese werden schon während der Reportage doppelt gesichert, damit keine Daten verloren gehen. Auch im Anschluss bewahre ich die Bilder doppelt gesichert über mehrere Jahre auf, um dem Paar im Notfall verlorengegangene Fotos nachreichen zu können.

Technik

Der Tag eurer Hochzeit fordert, vor allem durch immer wieder schlechte Lichtverhältnisse, eine hochwertige und lichtstarke Kameratechnik. Nicht selten begleiten Hochzeitsfotografen ihre Paare mit einer Technik im Wert von über 10.000 EUR. Neben der Anschaffung bedarf eine solche Technik natürlich auch eine entsprechende Versicherung.

Software & Rechner

Als Hochzeitsfotograf arbeitet man in der Regel mit Profi-Software aus dem Hause Adobe. Bekannt dürfte hier vor allem Photoshop sein. Auch zur Selektion der Bilder kommt oft ein extra Programm zum Einsatz. Hier kommen mehrere hundert Euro im Jahr an Kosten zusammen. Nicht zu vergessen ist hier ein Rechner im oberen Bereich der Leistungsfähigkeit.

Nachbearbeitung

Mit dem Tag der Hochzeitsreportage ist die Arbeit an euren Bilder nicht getan. Zumeist folgen dem mehrere Wochen Nachbearbeitung. Das beinhaltet die Selektion und Bearbeitung eurer Fotos. Außerdem werden die Bilder auch extra noch einmal für den Druck eures Hochzeitsalbums angepasst, wenn ihr dieses bestellt habt.

Abläufe kennen

Eine Hochzeit ist ein vielschichtes Event, bei dem es über den Tag verteilt auf eine Vielzahl von zu fotografierenden Situationen ankommt. Ein Hochzeitsfotgraf weiß auf Grund seiner Erfahrungen genau wann er wo zu sein hat und welche Momente einzufangen sind. Ein schönes Beispiel ist hier immer wieder die strahlenden Kinderaugen beim Anschnitt der Hochzeitstorte. Solche Details hat man als “Laie” einfach nicht im Hinterkopf.

Fazit

Seid euch abschließend gewiss, dass euch euer favorisierter Hochzeitsfotograf ein faires und seiner Qualität angemessenes Angebot macht. Ihr selbst müsst entscheiden, ob euch diese Erinnerungen, denn nichts anderes sind Hochzeitsfotos, wert sind.